In diesem Portal sind eine Fülle von Behandlungen bei verschiedenen Krankheiten und Beschwerden beschrieben.

  1. Bei allen akuten Erkrankungen  als Sofortmaßnahme  vor dem Arztbesuch
  2. im krankheitsfreien Intervall, um Infektanfälligkeit, Allergieneigung oder auch gestörte Nasenatmung durch vergrößerte Rachenmandeln positiv zu beeinflussen.
  3. Bei bestehenden Krankheiten als flankierende Maßnahme zur ärztlichen Behandlung -im Einverständnis mit dem Arzt.
  4. Bei harmlosen Unfällen mit leichten Verletzungen, bei beginnenden noch undramatischen Erkältungen, zum Beispiel bei einem akuten Schnupfen,bei leichten Schlafstörungen, bei verdorbenen Magen
  5. Wenn kein Arzt zur Verfügung steht – im Sinne einer erstem Hilfe.

Darauf sollten Sie unbedingt achten:

Wichtig ist, dass Sie regelmäßig Ihr Kind beobachten , wie es ihm geht ,ob es genügend trinkt und ausscheidet, wie es atmet.

Achten Sie besonders darauf, dass ihr Kind gut durchwärmt ist und nicht Teile des Körpers auskühlen ( Füße)

Nicht zu häufig Fiebermessen, steigert nur die Nervosität.

Sie entscheiden, ob Sie einen Arzt brauchen oder gar das Krankenhaus.

Das Ziel der Selbstbehandlung:

Stärkung der Selbstheilungskräfte für eine nachhaltige Stärkung der Selbstregulation und der Gesundheit Ihres Kindes .