Wir alle streben nach höchster Lebensqualität. Wellness wird zwar häufig dem vermögenden Teil unserer Bevölkerung zugeschrieben. Das stimmt nur bedingt.

Um mehr an Lebensqualität zu gewinnen muss man nicht zur Oberklasse gehören.

Viele unserer Beschwerden, ganz besonders gesundheitlicher Art lassen sich durch einen kontrollierten Lebensstil vermeiden.

Dazu zählen wir die Prävention an erster Stelle. Wir müssen aktiv Potenziale entwickeln die helfen ein gesundes Leben zu führen. Auch durch ein bewußteres Denken mehr Begeisterung am Leben zu finden.

Die Wellness-Liga spricht ebenso von den natürlichen Selbstheilungskräften. Um diese zu gewinnen müssen wir ein Bündel an Erkenntnissen gewinnen. Im Bereich der physischen Kräfte, der Ernährung und der Stressbewältigung. Natürlich ein Quäntchen Humor und Freude am Leben. Wir müssen auch lernen neue Erfahrungen anzunehmen.

Wenn wir mit dem Prozess der Wellness-Aktivitäten beginnen wollen, helfen viel Studios oder auch bestimmte Hotels.

Das Modell einer erfolgreichen Prävention heißt aber den Regeln nicht gelegentlich zu folgen, sondern sehr engagiert über einen längeren Lebenszeitraum.

Hierzu finden wir in erster Linie finden Programme zum Abbau des Übergewichts, oder  Bluthochdruck, Diabetes etc. (Ganzheitliche Strategien). Nutzen Sie diese.

Abschließend muss gesagt werden: Lernen Sie positives Denken, Toleranz und und verschließen Sie sich nicht neuen Ideen.

Wesentliche Module von Wellness

  • Massagen,
  • 1-2 mal Saunagänge,
  • eine gesunde und bewußte Ernährung,
  • Bewegungsprogramme (auch Spaziergänge),
  • intensive Körperpflege um das Wohlbefinden zu steigern,
  • autogenes Training  aber auch Meditation.

Im Bereich Medical-Wellness sollten Sie Urlaube zur rehabilitativen Verbesserung , Wiederherstellung und Erhalt eines positiven Gesundheitszustandes planen.