Viele Erkrankungen zum Beispiel Herz-Kreislauf, Rückenschmerzen, hoher Blutdruck und letztlich natürlich Übergewicht sprechen für einen Bewegungsmangel.

Falsch wäre es, sich nun Laufschuhe anzuziehen und sofort loszurennen. Wenn Sie bisher kein Training hatten, beginnen Sie nicht gleich es jungen trainierten Personen nachzumachen. Zuerst sollten Sie mit Stretching, Dehnübungen beginnen. Ihre Muskeln müssen warm werden. Bei Überanstrengungen oder falschem Ehrgeiz entstehen Verletzungen, die sehr unangenehm seien können. Muskelfaserriss oder Bänderdehnung z.B.

Zu den wichtigsten Übungen zählt das Ausdauertraining. Also Joggen, Walken aber auch Radfahren oder Schwimmen. Studien verweisen auf eine Kalorienleistung von mindesten 2000 kcal. pro Woche.Das bedeutet 4-5 Stunden Ausdauertraining. Oder an einem praktischen Beispiel:

1 Stunde Walken bei einer max. Geschwindigkeit von 7 km= 530 kcal für Männer. Bei Frauen sind dies etwas weniger, 460 kcal.

Bei jedem Ausdauertraining sollten Sie aber im aeroben Bereich bleiben. D.h. Ihre Herzfrequenz sollte bei höchsten 60 bis 70 % liegen.

Als Richtwert kann man  220 minus ihres Alters rechnen. Nur Richtwert.

Neben dem Ausdauertraining gibt es aber noch eine Vielzahl von Trainingsarten die auch in Frage kommen. Z. B.Pilates, Yoga oder auch andre Gymnastikformen.

Hierfür gibt es in jeder Umgebung eine Vielzahl von Fitnessstudios. Dort werden Sie von Fachkräften in verschieden Geräte eingewiesen, die für Sie richtig und wichtig sind.

In den Fitness Studios gibt es auch Geräte für ein Gleichgewichtstraining die für Ihre Koordination und auch Orientierung wichtig sind. Hier besonders bei  älteren Menschen.

Hier ein paar Sportarten für Ihren Kalorienverbrauch: Basis 30 Minuten Training

  • Radfahren bei 15km  240kcal
  • Laufen/Joggen bei 7 km 330 kcal
  • Schwimmen / Brust 350 kcal
  • Tennis 280 kcal
  • Fußball 340kcal
  • Walking 260 kcal
  • Spazieren gehen 140 kcal

Und nun viel Spass beim Training. Nicht vergessen.: Sprechen Sie auch mit  Ihrem Hausarzt